haldem-arrenkamp
Raidehnsweg, Arrenkamp, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Hof_Lilie_Saathop
previous arrow
next arrow

Arrenkamp

Gemeinde: Stemwede
Einwohnerzahl: 262  (Stand 31.12.2020)

​Ortsheimatpflegerin
Dr. Inge Uetrecht
Arrenkamper Str. 6
32351 Stemwede-Arrenkamp
Telefon: 05474 349  Mobil: 0160 90322978
E-Mail: inge@uetrecht.net

 

Das Dorf:

Arrenkamp liegt am Südhang der Stemweder Berge, die hier die Grenze zwischen Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen bilden. Die erste Erwähnung ist fast 1000 Jahre alt. Arrenkamp ist flächenmäßig (5,52 qkm) und einwohnermäßig das kleinste Dorf in Stemwede. Es hat keinen geschlossenen Ortskern. Der demographische Wandel ist in Arrenkamp spürbar. Dennoch ist nahezu jedes Wohngebäude ständig bewohnt. Die landschaftlich reizvolle Lage mit Fernblick lockt junge Familien nach Arrenkamp.

Von weit her ist die Silhouette der Stemweder Berge sichtbar. Der nördliche Teil von Arrenkamp ist Landschaftsschutzgebiet und gehört insgesamt zum Naturpark Dümmer e.V. Ein großer Teil des Arrenkamper Anteils am Wald der Stemweder Berge zählt zu dem in Natura 2000 benannten Schutzgebiet „Waldmeister-Buchenwald“. Die Hanglage, der Kalkverwitterungsboden und die naturnahe Bewirtschaftung durch die privaten Waldbesitzer hat die nahezu ursprüngliche Lebensgemeinschaft erhalten. Im Sommer blühen am Waldrand entlang des Raidehnsweges östlich und westlich des Friedhofs viele in der norddeutschen Tiefebene seltene kalkliebende Stauden.

Die größte Ausdehnung hat Arrenkamp von Nord nach Süd, prägend sind die Arrenkamper und die Schepshaker Straße. Im Norden liegt entlang der Stemwederbergstraße das frühere Ortszentrum. Die ehemalige Schule liegt an der Arrenkamper Straße und verband damals den Ortsteil Blumenhorst westlich der Schepshaker Straße mit dem übrigen Dorf.

Infrastruktur:

Arrenkamp ist erkennbar landwirtschaftlich geprägt mit den Schwerpunkten Ackerbau und Schweinehaltung. Mehrere Gewerbebetriebe und sogar ein über Deutschland hinaus tätiges Bauunternehmen haben hier ihren Sitz.
Zentrum des dörflichen Lebens ist die Schützenhalle mit dem Schützenplatz „Unter den Eichen“ im südlichen Bereich der Arrenkamper Straße. Das Gebäude wurde im Jahr 2013 von der Gemeinde Stemwede übernommen und mit finanziellen Mitteln der Gemeinde und der tatkräftigen Arbeit von über 70 Bürgern sowie Mitgliedern des Schützenvereins renoviert und erneuert. Mitglieder des Schützenvereins haben seither die Möglichkeit, eine Familienfeier in der Schützenhalle auszurichten. Jährlich findet hier das Schützenfest am ersten Augustwochenende von Sonnabend bis Sonntag statt. In der Schützenhalle befindet sich das Schießsportzentrum, wo die Übungsleiter Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen den sachgerechten Umgang mit Sportwaffen vermitteln und an örtlichen und regionalen Wettbewerben sowie in Kreisligen teilnehmen.
Die Bergkapelle am Friedhof wird jährlich zu einem Vereinsgottesdienst mit allen dörflichen Vereinen und den Jagdpächtern genutzt.

Dorfleitbild / Zukunftskonzept:

Der Arrenkamper Schützenverein steht für die Pflege der Tradition und der Heimatverbundenheit. Schwerpunkt des dörflichen Lebens ist das jährliche Schützenfest.
Damit Arrenkamp auch in Zukunft lebenswert bleibt, sollte die Erneuerung alter Gebäude erleichtert werden, indem die Auflagen der Baugesetzgebung vereinfacht werden.
Die Erhaltung der Naturschätze und der biologischen Vielfalt in der Landschaft ist ein Ziel der Heimatpflege.

Geschichte

Straßennamen:
Neue Straßennamen wurden 1993 in Stemwede eingeführt,
bis dahin galten die Alten Hausnummern.
Zur Übersicht:
Arrenkamp_Alte Hausnummern_Neue Straßennamen